Las Hotel

Γύθειο

LAS-Hotel Gythio

In der Lakonischen Mani, eine Region, die von Geschichte und Mythen geprägt ist, befindet sich Gythio, ein Ort, der Reisende aus der ganzen Welt anzieht und sie mit seinen edlen Eigenschaften und inselähnlichen Merkmalen begeistert.

Gythio ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die historische Mani und ist auch ein großartiges Urlaubsziel für sich alleine!

Ein Reiseziel, das ganze Jahr über, für Romantiker, aber auch für diejenigen, die die Möglichkeit suchen, den Alltag hinter sich zu lassen, ihre Gewohnheiten zu ändern und neue Erfahrungen zu machen!

Heute können wir aus den Geschichten des großen Reisenden der Antike, Pausanias, lernen, wie die Stadt ihren Namen erhielt. Dem Mythos zufolge ist dies der Ort, an dem Hercules und Apollo kämpften, aber keiner der beiden im Kampf siegte, so dass die Menschen beschlossen, beide zu ehren. So ergibt sich der Name Gytheion/Gythio aus den Wörtern “γη των θεών” (gi ton theon), was das “Land der Götter“ bedeutet. Nördlich der heutigen Stadt, auf den Hügeln, befinden sich noch Ruinen der Akropolis, die beweisen, dass  dort früher die alte Stadt Gythio existierte!

Gythio ist amphitheatrisch am Hang von Larisio gebaut, so dass sich das Blau des Meeres an den neoklassizistischen Bauten widerspiegelt, und somit der gesamten Landschaft einen besonderen Glanz verleiht.

Der Hafen mit seiner Promenade ist der Treffpunkt der Stadt! Der Ort, an dem man die Möglichkeit hat, sich in einer Cafeteria oder einem „Ouzeri“ zu entspannen, traditionelle Getränke und Gerichte zu probieren, bei einem herrlichen Blick auf das Meer und die Wellen…. oder man kann bei einem Abendspaziergang am Meer entlang die goldenen Farben des Sonnenuntergangs bewundern.

Wenn Sie der Uferpromenade bis zum Ende folgen, finden Sie einen ganz besonderen Ort, die Kranai Insel oder auch Marathonissi genannt. Hier haben die schöne Helena und Paris die erste Nacht auf ihrem Weg nach Troja verbracht. Quer über die Insel, treffen Sie auf die Kirche von St. Peter, die Hauptattraktion jedoch, ist der Turm von Tzanetakis Grigorakis (Führer der griechischen Revolution), der 1829 erbaut wurde, und als Wahrzeichen der Architektur von Mani gilt, und als historisches und ethnologisches Museum dient. Auf der anderen Seite der Insel befindet sich der Leuchtturm, der wie ein Wachposten steht, wovon Sie einen wunderschönen Panoramablick auf die Stadt haben!

Sehenswürdigkeiten

Nördlich von Gythio, am Eingang der Stadt, befindet sich das antike Römische Theater, was an die Zeit erinnert, als die Stadt zur Gemeinschaft der Freien Lakonier gehörte. Während der Sommerzeit wird das Theater für eine Vielzahl von kulturellen Veranstaltungen genutzt, hauptsächlich für Theateraufführungen.

In geringer Entfernung südlich von Gythio befindet sich die Burg Goulades. Es war früher das Schlosshaus von Tzanetos Grigorakis, Bey (Gouverneur) von Mani, das von den Kanonen der türkischen Flotte zerstört wurde.

Für diejenigen, die gerne Museen besuchen, ist das Kulturzentrum der Gemeinde Mani Ost ein Muss, ein modernes Stadtmuseum über die Geschichte von Mani, die Bevölkerung und das kulturelle Erbe! Es ist untergebracht in der Alten Mädchenschule auf dem zentralen Platz von Gythio!

Die Strände an der Spitzenküste…

In unmittelbarer Nähe zur Stadt, befindet sich der Strand von Selinitsa, der für das Schiffswrack von Dimitrios bekannt ist! Dieser flache und sandige Strand ist mit einer blauen Flagge (hohe Wasserqualität) ausgezeichnet und ist ideal für Familienausflüge! Nutzen Sie die Gelegenheit, das Schiffswrack aus nächster Nähe zu besichtigen und eindrucksvolle Fotos zu machen! Seien Sie bei Ihrem Besuch hier sehr aufmerksam und vorsichtig, da Sie wahrscheinlich Nester der berühmten Meeresschildkröte Kareta-Kareta sehen werden, da das gesamte Gebiet einer der wenigen Orte im Mittelmeer ist, an denen sie ihre Eier legen!

Besuchen Sie den langen, sandigen Strand von Mavrovouni, der sich über 6 km erstreckt und genießen Sie das hellblaue und kristallklare Wasser! Für Liebhaber von Windsurfen und Kitesurfen, ist dies aufgrund der Winde in der Umgebung das perfekte Ziel!

Der Strand Vathy – Ageranou, ein weiter Sandstrand, der von Bäumen umgeben ist, befindet sich nur etwa 6km entfernt von der Stadt! Einer der besten Strände der Lakonischen Mani!

Ausflüge in Mani!

Die Präfektur Mani hat eine raue und felsige charakteristische Schönheit! Steile Felsen, kurvenreiche Straßen über dem türkisfarbenen Meer, Türme auf den Bergspitzen, grafische Dörfer und viele Geschichten über Piraten und Schätze…

Wichtige und besondere Orte

Areopolis, gebaut am Fuße des Berges Agios Ilias, wurde als geschützte und erhaltene Siedlung erklärt, wegen ihrer einzigartigen maniotischen Architektur und ihrer charakteristischen Landschaft! Auf den ersten Blick ist jeder Besucher beeindruckt von ihrem  zeitlosen traditionellen Charakter, den gepflasterten Gassen und den einzigartigen Turmhäusern!

Die Turmstadt von Vatheia vermittelt dem Besucher das Gefühl einer Zeitreise! Es handelt sich um eine der am meisten fotografierten Siedlungen, gebaut auf einem Hügel, ein echtes Museum!

Limeni, Oitylo, Karavostasi, Gerolimenas, Mezapos, Kotronas, Porto Kajo, Tainaro sind nur einige der aussergewöhnlichen Gegenden der Halbinsel!

Lebensmittel und lokale Produkte

In den malerischen Dörfern von Mani finden Sie ausgezeichnete Tavernen,  in denen Sie frische Meeresfrüchte, traditionelle Pasteten („pites”) und feines Fleisch probieren können, die auf eine Art und Weise zubereitet werden, die Ihnen ein unvergessliches Geschmackserlebnis bereiten! Natürlich können Sie sich einige der besonderen Produkte der traditionellen maniotischen Küche vor Ihrer Abreise besorgen, wie Olivenöl, Oliven, Honig, „Pasteli“ (Sesam- und Honigriegel), „Paximadia“ (Zwieback), „Siglino“ (geräucherter Schinken), verschiedene Kräuter, Tee und Meersalz, aus den Felsen gewonnen!

Die traditionelle maniotische Ernährung hat bekanntermaßen viele Vorteile und trägt zum Erhalt der Gesundheit bei!

„Siglino“ wird seit Generationen von den Familien von Mani hergestellt, traditionell von den männlichen Familienmitgliedern. Es wird zubereitet, indem das Fleisch in Streifen geschnitten und mit verschiedenen Kräutern geräuchert wird, mit Orangen und Gewürzen gekocht und anschließend in Olivenöl oder Fett gelagert. Es begann früher als ein Mittel das Fleisch lange haltbar zu machen, und ist bis heute als traditionelles Gericht erhalten geblieben. Besucher können verschiedene Rezepte mit Siglino, wie mit Eiern und Pommes, Hülsenfrüchten, „ladera” (Gemüsegerichte in Ölsauce) und vieles mehr, in lokalen Tavernen und Restaurants probieren und auf dem lokalen Markt kaufen!

In Mani wird eine der besten Olivenölsorten der Welt produziert! Die Menschen hier haben eine enge Verbindung und Liebe zur Erde und insbesondere zu den Olivenbäumen, da diese zu ihrem wichtigsten lokalen Produkt geworden sind. Jedes Jahr im Oktober und November sammeln sie die Oliven nach traditioneller Art, mit ihren Händen! Dies trägt erheblich zur ausgezeichneten Qualität des Olivenöls bei, ebenso wie die Tatsache, dass die lokalen Olivenbauern an einem der ersten biologischen Programme Europas ohne synthetische Düngemittel und Pestizide teilnahmen.

Ein weiteres berühmtes Produkt von Mani ist der Honig, Grundbestandteil für das Pasteli (Sesam- und Honigriegel), das hier seit der Antike hergestellt wird. Das Aroma der lokalen Blüten verleiht dem Honig einen bemerkenswerten Charakter, und die lokalen Imker beliefern nach wie vor den traditionellen Markt in Gythio.

Wenn Sie Zeit in Gythio verbringen, dürfen Sie einen Besuch in den ausgezeichneten Tavernen nicht verpassen. Probieren Sie eine Vielzahl von Gerichten wie verschiedene Pasteten mit lokalen Kräutern und Gemüse, „Pitaria“ (Teigtaschen) gut durchgebacken, serviert mit lokalen Käsesorten und die „Loupinen“, eine Art Hülsenfrucht, die viele Generationen ernährt hat, keinen fruchtbaren Boden braucht und einen hohen Proteingehalt (44 %), Magnesium, Kalzium und Phosphor aufweist!

Aktivitäten

Wandern auf dem Taigetus: Rund um die Stadt Gythio gibt es viele Wanderwege, wo man die Schönheit dieser Gegend entdecken kann. Bemerkenswert ist, dass der Europäische Bergsteigerpfad E4 das Gebiet durchquert, der bei Tarifa in Spanien beginnt, Europa durchquert, bis nach Griechenland führt und in Zypern endet. Der Weg führt nach Lakonien über Sparta, Mystras, bis zum Berg Taigetos und endet bei Gythio! Von der Gegend Kastania aus, geht es über viele Dörfer, Höhlen, Wälder, Flüsse usw., bis man Gythio erreicht. Die beste Jahreszeit, um den Weg zu gehen, ist im Frühling und im Herbst, allerdings ist er aufgrund des milden Klimas der Gegend ganzjährig begehbar. Achten Sie darauf, den gelb-schwarzen E4-Schildern zu folgen, immer mit der richtigen Ausrüstung!

Tauchen: Das Kristallklare Meer von Lakonien und der vielseitige Meeresgrund eignen sich für Taucherliebhaber! Es gibt viele Tauchschulen für organisiertes Tauchen, jedoch ist in vielen Gegenden Freitauchen mit Taucherausrüstung auch erlaubt. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, die versunkene prähistorische Siedlung in Pavlopetri zu erkunden!

Ideal sind die Bedingungen für verschiedene Wassersportarten, insbesondere für die Liebhaber von Windsurfing und Kitesurfing!

Font Resize